Schulterluxation

Von mir werden die meisten Schultern arthroskopisch, minimal invasiv stabilisiert. Nur wenn ein ausgeprägter Knochenverlust durch mehrfache Verrenkungen entstanden ist, sind größere Maßnahmen mit Knochenaufbau erforderlich.
Bei der arthroskopischen Operation wird die vordere Gelenklippe mit Knochenankern wieder an der Gelenkpfanne befestigt. Die anhängenden Bänder werden dabei ggf. etwas gerafft.
In einigen Fällen ist auch oder nur die Bizepssehne mit der Gelenklippe zusammen abgerissen (sog. SLAP-Läsion). Diese wird dann ebenfalls mit Ankern wieder fixiert (SLAP-Repair).

Fixation der Gelenklippe (Labrum) mit Ankern (hier Push Lock Anker)

Abbildungen mit freundlicher Genehmigung der Firma Arthrex




Verschiedene Anker zur Fixation der Gelenklippe am Knochen.

Links 'Push Lock Anker' (Fa. Arthrex)     -     Mitte und rechts 'All-Suture- Anchor' (hier Iconix, Fa. Stryker).

Abbildungen mit freundlicher Genehmigung der Hersteller